Verband Schweizer Filmklubs und nicht-gewinnorientierter Kinos
Association suisse des ciné-clubs et des cinémas à but non lucratif
Associazione svizzera dei circoli del cinema e dei cinema senza scopo di lucro
Swiss Association of Film Societies and Non Profit Cinemas

Zwei Mitglieder von Cinélibre mit neuen Kinosälen. 05.11.2015

Zwei neu eröffnete Kinos im Netzwerk von Cinélibre:
Das Zweisaalkino Rex in Bern und das Kino Cameo in Winterthur.


Dank neuer Kinosäle haben zwei Mitglieder von Cinélibre ihr Angebot deutlich ausgebaut. Beide Mitglieder haben zudem den Namen gewechselt: Aus dem Kino Kunstmuseum wurde das Kino Rex und aus dem Filmfoyer Winterthur das Kino Cameo.

Während Jahren suchte der Filmklub Filmfoyer Winterthur, der sich seit den frühen Siebzigerjahren für Einzelvorstellungen in einem anderen Kino einmieten musste, nach einer Möglichkeit für ein eigenes Kino. Im ehemaligen Industriegebiet der Sulzer Maschinenfabrik Winterthur wurde der Filmklub fündig: Unter dem 1906 erbauten Lagerunterstand wurde ein Quader für ein Kino mit Foyer und Bar eingebaut. Das Kino Cameo bietet 84 Sitzplätze und wird täglich ausser mittwochs und während der Sommerpause bespielt.

Weil das Kunstmuseum Bern die Idee der Verbindung von bildender Kunst und Film fallen liess, musste der Trägerverein Cinéville des Kinos Kunstmuseum einen neuen Saal suchen. Die Wahl fiel auf das Kino Rex beim Bahnhof, das von der Kinokette Kitag aufgegeben wurde. Im 1952 eröffneten Kino mit dem erhalten gebliebenen Foyer im Stil der Fünfzigerjahre wurde ein zweiter Saal eingebaut. Rex 1 und Rex 2 bieten 100, respektive 56 Sitzplätze. In beiden Sälen finden täglich mehrere Vorstellungen statt.

Kino Rex, Bern
Kino Rex Bern
Foto: Annette Boutellier
Kino Rex Bern
Foto: Annette Boutellier
Kino Cameo, Winterthur
Kino Cameo Winterthur
Foto: Vanessa Püntener
Kino Cameo Winterthur
Foto: Samuel Kellenberger


Zurück